Die Avatar Times

Bewusstsein Erforschen
Ausgabe acht

Handhabbare Ursachen versus Plausible Entschuldigungen

von Harry Palmer

picture of Harry PalmerEs ist mir der Unterschied aufgefallen zwischen handhabbaren Ursachen (etwas, woran du etwas tun kannst) und plausiblen Entschuldigungen (eine Entschuldigung, die glaubwürdig ist). Ich bin kein großer Freund davon, nach hinten zu denken in die Vergangenheit, aber manchmal ist ein wenig davon notwendig. Die Strategie, die ich bevorzuge, ist es, eine Situation zu identifizieren, entweder gut oder schlecht, und die Aktionen oder Nicht-Aktionen zurückzuverfolgen, die verantwortlich dafür sind. Die Aktionen, an denen ich besonders interessiert bin, sind die, die ich absichtsvoll wiederholen kann oder die ich verändern kann oder die zu tun ich in der Zukunft vermeiden kann. Dies sind zu bewältigende Ursachen, ich kann sie handhaben. Natürlich kann es einzigartige Umstände oder Ereignisse geben, die nicht gehandhabt werden können, die auch zur Situation beitragen: Ein Akt Gottes, schwierige Menschen, kaputt und nicht mehr reparierbar oder aufgebraucht. Es ist gut, diese erkennen zu können, so dass ich es vermeiden kann, zukünftige Pläne zu machen, bei denen ich mich auf sie verlassen würde. („Dann werde ich Glück haben...“ ist kein guter Planungsschritt.)

Das beste Argument, um die Vergangenheit zu studieren, ist es zu lernen, handhabbare Aktionen zu wiederholen, die zu bevorzugten Situationen führen, und andere handhabbare Aktionen zu vermeiden, die zu nicht bevorzugten Situationen führen. Es ist nicht immer ein perfektes System, die Zeiten wandeln sich, aber es verändert die Chancen zu deinen Gunsten.
image of student realization

Hattest du jemals eine dieser Erkenntnisse, bei der du den Faden für eine bestimmte Situation zurückverfolgst, und es sich vollkommen entwirrt bis hin zu einer handhabbaren Ursache? Du machst:, „Ja! Oh ja! JAA!“ Du hast gerade etwas gelernt. Die Ursachen zu sehen, die zu etwas hinführen, ist der Beginn von Weisheit. Von den Ursachen, die zu einer Situation beitragen, sind manche leicht zu handhaben, manche kaum zu handhaben, manche erfordern Fähigkeiten und Training, um sie zu handhaben, und manche sind offensichtlich nicht handhabbar.

image of worryManche Menschen verwickeln sich in eine Situation und machen sich Sorgen, erklären, beschuldigen. Es wäre besser ihren Verstand darauf zu richten, ehrlich herauszufinden, was die handhabbaren Ursachen sind, die zur Kreation der Situation beigetragen haben, und sie dann zu handhaben. Arbeite an der Wurzel des Problems.

Eine plausible Entschuldigung vermittelt, dass du nicht schuld bist, weil du nichts daran ändern konntest. NICHT SCHULD SEIN ist die hier wirkende Aussage. Eine plausible Entschuldigung ist eine Behauptung, dass es keine handhabbaren Ursachen gibt, die zu der Situation, in der du dich befindest, beigetragen haben. Die Entschuldigung ist in dem Maße effektiv, wie du andere Leute dazu bringen kannst, deiner Hilflosigkeit zuzustimmen.

Erinnere dich an die besten Entschuldigungen, die du in der Schule benutzt hast. Sie haben immer so etwas wie dieses kommuniziert: „Ich konnte wirklich nichts daran ändern, weil...“. Und dann hast du deine Lieblingsbegrenzung dazugeschaltet, wie zum Beispiel: „ ... weil ich keine Zeit hatte.“ Als du besser darin wurdest, dich selbst zu entschuldigen, wurden auch die Begrenzungen, mit denen du die Lücke fülltest, genauer darauf zugeschnitten, dass der Lehrer sie akzeptieren würde.

„Ich habe meine Hausaufgaben nicht gemacht, weil.... Lehrer nicht gut genug bezahlt werden!“

Das englische Wort: "excuse" (Entschuldigung) kommt von ex, das bedeutet frei von, und cusa, das bedeutet Ursache. So ist also die Botschaft hinter einer Entschuldigung: „Ich war nicht Ursache!“ Und wenn du entscheidest, dass du nicht Ursache warst, stehen die Chancen gut, dass du entschieden hast, hilflose Wirkung gewesen zu sein.

Richard Bach schrieb: „ Argumentiere für deine Begrenzungen, dann sind es ganz sicher deine.“ Er hätte genauso gut schreiben können, „Entscheide oft genug, dass du hilflos bist, und ganz sicher....“
image of alarm clock
Erinnerst du dich, als du der Lehrerin erklärtest, dass du zu spät kamst, weil du nicht aufgewacht bist, und sie dir antwortete, dass du selbst verantwortlich seiest, weil du nicht den Wecker gestellt hast? Ich wette, du hast diese Entschuldigung nie wieder benutzt. Nicht gut. Es hat dich nicht davon befreit, Ursache zu sein. Nächstes Mal wirst du klüger sein, und du wirst genug wissen, um zu sagen: "Weil der Wecker mitten in der Nacht abgelaufen ist."

Ich habe dies einmal mit einer Lehrerin versucht. Ich habe es sogar drei Mal hintereinander benutzt. Als ich es das vierte Mal versuchte, öffnete sie ihre Schreibtischschublade und gab mir einen elektrischen Wecker. Sie kapierte einfach nicht, dass es keine handhabbaren Ursachen gab, die ich kontrollieren konnte, um rechtzeitig in der Schule zu sein.

Krank sein ist die beste Entschuldigung. Mann, du kannst dieser schönen Sache so viel Nachdruck verleihen, und ganze Menschenmengen werden sich um dich herum versammeln und rufen: „ Er kann nichts dafür, er ist krank!“ Und mit Sicherheit....

Krank sein ist eine Entschuldigung, mit der fast jeder übereinstimmt. Es ist eine Schönheit. Es muss auf jeden Fall zum Teil der Grund für den Erfolg des Medizinberufes sein. Was für ein Beruf! Sie geben dir Drogen um die Unannehmlichkeiten zu handhaben, die dadurch verursacht werden, dass man die weltbeste Entschuldigung benutzt. Und jetzt bist du wirklich abgesichert. „Tut mir leid, ich bin unter Medikation.“ Tut mir leid, ich bin in medizinischer Behandlung.“ Es geht nicht mehr viel hilfloser als das. Vergebt mir meinen Zynismus, aber wenn du auf diesem Planeten einen Dienst anbietest, der die Entschuldigungen einer Person bestätigt, kannst du sicher sein, dass du ein Erfolg bist.

Die weltbeste Entschuldigung ist das Attest eines Arztes. Es ist drei Mal besser als das Attest der Schulkrankenschwester. Und das ist zehn Mal besser als ein Attest von deiner Mutter, vor allem, wenn du es selbst geschrieben hast.

Zwanzig Jahre später, als ich an einer Sinus-Infektion arbeitete, erinnerte ich mich an die Wecker- Episode und erlebte eine fast sofortige Heilung. Dies war einer dieser „Oh!“ Einsichten: Verantwortung macht dich gesund; Entschuldigungen machen dich krank.

Wenn du ein Problem damit hast, die Leute dazu zu bringen, deine Entschuldigungen zu akzeptieren, musst du lernen, sie überwältigender zu machen. Spiele mit Worten wie „unvermeidlich“, „Tragödie“, „Schicksal“, oder „Gottes Wille.“ Niemand wird diese in Frage stellen. Ist das nicht, was Schicksal bedeutet? „Niemand kann etwas daran ändern.“ Gottes Wille ist die ultimative Entschuldigung.

Leg los; probier es aus. „Ich bin zu spät wegen.... ( senke deine Augen und baue sicherheitshalber ein Humpeln ein) unvermeidlichem Schicksal!“ Siehst du, wie hilflos das ist; es wird niemand auch nur versuchen, dich dazu zu bringen, nach einer handhabbaren Ursache zu suchen. Nur ein Narr würde das Schicksal herausfordern.

Eine plausible Entschuldigung hat noch einige andere Vorteile. Die Person, der du sie gibst, sollte dich trotzdem anerkennen, obwohl die Situation, mit-der-du-nichts-zu-tun-hattest, eine Katastrophe war. Es ist einfach nicht nach Plan gelaufen. Pech! Du bist abgesichert; du hast eine plausible Entschuldigung. Jeder der davon hört, sollte dich weiterhin mögen, dir vielleicht sogar ein wenig Mitgefühl anbieten und erkennen, dass du hilflos bist. Ein weiteres Opfer des Schicksals!

picture of troubled personVielleicht könnten wir einen offiziellen Keine-Verantwortung Pass kreieren. Auf der ersten Seite würde stehen, der Höchste Universelle Rat verfügt, dass dieses Individuum hilflos ist und keine Verantwortlichkeit besitzt für die Lebenssituationen, in denen sie auftaucht. Lacht nicht; es ist eine gute Idee. Was für eine Erleichterung, ein Keine-Verantwortung Pass, einen KVP. Wenn du zu spät zur Schule kommst, ziehst du einfach deinen KVP und lässt ihn vom Lehrer abstempeln. Denke mal wie viel Zeit der Welt dadurch erspart würde. Und wie viel Krankheit dadurch verhindert werden würde.

Hier ist noch ein Grund, warum es eine gute Idee ist. Jede neue Entschuldigung die du dir ausdenken musst, gräbt dir etwas von deiner Aufmerksamkeitskraft ab. Wenn jemand deine Entschuldigungen für eine Situation akzeptiert, wäre es nicht weise, dieselbe Entschuldigung für die nächste Situation wieder zu benutzen. (Und es wird eine nächste Situation geben, weil du nicht lernst.) Also musst du dich dem stellen, dass du häufiger neue Entschuldigungen kreieren musst. Es ist nicht eine einmalige Angelegenheit. Aber mit einem Keine Verantwortung Pass, hast du den Beweis, dass du hilflos bist, und der Druck ist weg. Ich befürworte es, das Leben einfacher zu gestalten für die Leute, die entschlossen sind zu versagen.

Wolltest du jemals jemanden fertig machen? Das ist leicht; schlage ihnen einfach eine plausible Entschuldigung vor, die sie benutzen können. Das wird ihre Kraft sehr schnell reduzieren. In wenigen Wochen werden sie hilflos sein. Es ist leichter, als sie umzubringen, obwohl es vielleicht nicht viel humaner ist.

Viel zu oft ist es einfacher, eine Erklärung für eine schwierige Situation anzugeben, als deine eigenen Aktionen zu konfrontieren, die zu der Situation beigetragen haben mögen. „Ich konnte nichts dafür, weil....“ (...Weil du dich absichtsvoll als hilflosen Verlierer kreierst.)

Eine Entschuldigung ist der Versuch zu verleugnen, dass dies ein Ursache-und-Wirkung Universum ist. Du tust etwas, und es erzeugt einen Effekt. Du vergisst etwas zu tun, und es erzeugt keinen Effekt. Du lässt etwas fallen und es fällt auf den Boden: Ursache und Wirkung. Du würdest nicht ein Buch fallen lassen, beobachten, wie es auf den Boden fällt, und dann sagen: „Nicht meine Schuld, ich kann nichts an der Schwerkraft ändern.“

Schwerkraft ist eine plausible Entschuldigung, aber die handhabbare Ursache ist, dass DU das Buch losgelassen hast.

Handhabbare Ursachen sind dein Anteil der Verantwortung für eine Situation. Ich weiß, dass es eine hässliche Frage ist, aber wenn du schnell auf den Grund einer Beschwerde vorstoßen willst, frage: „Was hast du getan?“ Das meiste, was uns geschieht, und ich versuche vorsichtig zu sein, ist auf die eine oder andere Art teilweise unsere Verantwortung. Die Wahrheit kann eine raue Realität sein.

image of man with sunsetEs ist leicht zu sagen: „Alles was DIR geschieht, ist zumindest teilweise deine Verantwortung.“ Es ist nicht so leicht zu sagen: “Alles was MIR geschieht, ist zumindest teilweise meine Verantwortung.“ Siehst du den Unterschied? Und es ist sogar noch viel demütigender, wenn du Ausschau hältst nach MEINEN handhabbaren Aktionen, die teilweise für die Kreation des Problems verantwortlich sind. Wenn das Ziel deines Denkens ist, Erfolg zu haben, dann wirst du es. Wenn das Ziel deines Denkens ist, dich selbst zu beschützen, dann wirst du es nicht.

Das Ziel ist, eine Situationen zu heilen: Unglücklichsein, Einsamkeit, Versagen, Erschöpfung, oder Verzweiflung; der Ort, an dem zu beginnen ist, ist mit MEINEN handhabbaren Aktionen, die zu dieser Situation beigetragen haben.

Weißt du, worauf ich hinaus will? Wenn du nach handhabbaren Aktionen Ausschau hältst, suchst du nach deinem Anteil der Verantwortung für das, was du erfährst. Tatsächlich suchst du nach dem, was du tun (oder nicht tun) kannst, um die Erfahrung zu verändern. Wenn du dies tust, bewegst du dich über das Bedürfnis hinaus, plausible Entschuldigungen zu brauchen.

Bleib dabei, nächste Woche werde ich dir erzählen, wie man handhabbare Ursachen findet.

 

Die Geschichte Des Avatar Kurses

Gefällt Avatar jedem?

Nein. Leider empfinden nicht alle so wie Star´s Edge, was persönliche Verantwortung anbelangt. Dies ist ein komplexes Thema, das gelegentlich zu Presseangriffen gegen Avatar geführt hat. Manche Personen, Organisationen und sogar Länder entfalten eine extreme psychologische Dominanz über das Leben der Menschen. Psychologen bezeichnen diese Dominanz/ Unterwerfung als eine Form von Ko-Abhängigkeit. Wenn das Opfer einer solchen Beziehung die Verantwortung vergrößert, ist der dominierende Partner – oder die Organisation oder das Land - bedroht. Das heißt, persönliches Wachstum auf Seiten des Opfers bedroht den Status Quo.

Aus der Sicht des Dominierenden ist Avatar eine Bedrohung – etwas, das als gefährlich verunglimpft und vermieden werden muss. Solche Menschen haben sogar den Vorwurf erhoben, Avatar sei eine Gehirnwäsche betreibende Sekte. Ironischerweise sind gerade die, die solche Vorwürfe erheben, meist selbst des Vergehens schuldig.

Eine junge Frau aus Deutschland verließ ihren Freund, nachdem sie den Kurs gemacht hatte. Sie beschreibt ihre Entscheidung als: „Ich wachte auf und merkte, dass ich in einer unglücklichen Beziehung gefangen war.“ Doch ihr Freund behauptet, sie habe eine Gehirnwäsche gehabt. Obschon dies völlig unwahr ist, fand die lokale Presse die Geschichte des Freundes sensationsverdächtig (was heißt, damit ließen sich Zeitungen verkaufen) und beschrieb Avatar als „gefährliche Sekte, die Gehirnwäsche betreibt.“

picture of avatar student smilingWir machen keine Gehirnwäsche mit Menschen. Ganz im Gegenteil. Wir helfen Menschen, begrenzende Überzeugungen zu erkennen, die sie möglicherweise nicht freiwillig angenommen hatten, oder derer sie sich noch nicht einmal bewusst sind. Wir zeigen ihnen, wie sie ihre Überzeugungen verändern können, wenn sie dies wollen. Wir sagen den Leuten nicht, was sie glauben sollen, noch vertreten wir irgendwelche Überzeugungen als die wahren. Wir helfen den Menschen ausschließlich, die Verbindung herzustellen zwischen den Konsequenzen, die sie im Leben erfahren, und den Überzeugungen, die sie haben. Avatar lehrt persönliche Verantwortung.

Frage dich selbst, was für eine Art Mensch würde gesteigerte Bewusstheit und persönliche Verantwortung als gefährlich bezeichnen?


picture of students hugging

Außergewöhnliche Momente

Ich kreierte das Primary: „Ich vertraue dem Ursprungwesen von jedem.“ Ich bin gut ausgebildet, Menschen in einer psychiatrischen Umgebung zu beobachten. Und ich erkannte, dass ich nach den ´Flecken` in dem Universum von anderen suchte; ich suchte nach den Problemen.

Heute fühlte ich, was das für eine andere Person bedeuten kann. Dass es eine große negative Resonanz für sie haben kann, wenn ich nach Problemen taste. Dies ist etwas, das mir schon früher bewusst geworden war, aber Dank der Avatar-Materialien und der Begleiter, konnte ich es in meinen Knochen fühlen.

Wenn ich zurück in meine Arbeit gehe, werde ich Kontakt aufnehmen von diesem  Primary aus. Ich hoffe, dass ich dazu beitragen kann, eine EPZ* zu kreieren, indem ich es in einer psychiatrischen Umgebung tue.
In diesem Kurs und in allen anderen Avatarkursen sah ich das erstaunliche Ergebnis, wenn Menschen Kontakt herstellen und auf diese Weise in Verbindung gehen. Ich habe eine große Wertschätzung für die Arbeit, und wie großartig es sich anfühlt. Seit 14 Jahren beschäftige ich mich mit Bewusstsein, usw.... aber ich habe noch nie solch kraftvolle, schnelle, integrierende Werkzeuge erfahren.

*EPZ - Erleuchtete Planetare Zivilisation –A.B.

Ich hatte ein wunderbares Ergebnis, als ich diesmal den Masterkurs wiederholte. Ich entdeckte meine Unverantwortlichkeit seit meiner Schulzeit, in meiner Familie, meiner Ehe, meiner Arbeit. Ich sehe, dass all mein Leiden durch mich kreiert ist. In der Übung für Transparente Überzeugungen und im Schutzprozess übernehme ich mehr Verantwortung. Meine Überzeugungen kreieren meine Erfahrungen. Meine sabotierenden Überzeugungen kreieren meine hoffnungslosen Gefühle, kreieren mein Leiden. Ich hatte keine Verantwortung übernommen. Ich bringe andere dazu, das zu tun, was ich eigentlich tun sollte. Es ist eine Nebelwand zur Täuschung. Danke Della. Ich danke für all die Unterstützung durch die Trainer. Danke Harry, dass du mich aus meinem Verstand herausgebracht hast, um das Licht zu sehen. Ich werde zu einer EPC beitragen. Ich werde studieren und üben bis ich ein hervorragender Avatar-Master werde. –C.L.C.

Lieber Harry und liebe Avatar Familie, ihr seid definitiv meine Familie und ich bin dankbar über alle Worte hinaus. Mit eurer Hilfe in diesen letzten 10 Tagen, habe ich Schichten um Schichten von transparenten Überzeugungen erfahren wie Zwiebelschalen, und ich habe den Mut gefunden, die Avatarwerkzeuge zu benutzen. Meine wunderbaren Master und Mitstudenten haben mich bei meiner Arbeit, sie zu entdecken, unterstützt. Fünfzig Jahre von Knoten entknotet, in 10 Tagen!!

Ich habe gelernt, meine Errungenschaften als Ursprungs- Wesen in Besitz zu nehmen und zu feiern, und meine Verantwortung für mein gesamtes Leben anzuerkennen. Und habe, als wäre das noch nicht genug, schließlich grenzenloses Gewahrsein zu erfahren! Das Bewusstsein zu erfahren, wie es Form kreiert und diskreiert! Und die Werkzeuge zu haben, um dies täglich zu praktizieren. Ein unbezahlbares Geschenk! Ich fühle für diese Arbeit eine tiefe Verpflichtung um der Anderen willen und werde bald ein Master sein. Danke! Ich tue es! –M.S.
 

Harry, ich habe dir eine Notiz geschrieben, um über die Gewinne zu berichten, die ich erreiche, während ich deine Inspiration und Arbeit benutze. Heute morgen, als ich den Überzeugungs - Management Mini-Kurs durchführte, fand ich eine wesentliche transparente Überzeugung, die letztendlich ein Muster verändern wird, das sich in meinem Leben kreiert hatte. Und heute Nachmittag hat sich eine weitere schwerwiegende transparente Überzeugung enthüllt, die noch mehr Muster verändern wird, die mein Leben bisher bestimmt hatten, die ich jetzt in Besitz nehmen werde und verändern kann. Danke Harry für all deine Hingabe dafür, dieses Universum gewahrer zu machen. –D.A.

 

picture of students working

 

Gehe in Aktion

Wenn du möchtest, dass ein Avatar-Master mit dir Kontakt aufnimmt, bitte klicke hier.

Mit Avatar gewinnen alle. Jeder Mensch, der zum Avatar wird, verschiebt das kollektive Bewusstsein in Richtung auf größere Toleranz und größeres Verständnis. Dir selbst mit Avatar zu helfen, hilft gleichzeitig allen Anderen. – Harry Palmer


Avatar logo 


  Lade einen Freund ein, die Avatar Times zu abonnieren

Wenn du diese Reise mit anderen teilen willst, dann bitte verzähle es einem Freund.

image of eyesanother image of eyes